Der epische Cinematic-Trailer zur Ankündigung von World of Warcraft: Shadowlands hat gezeigt, wie Sylvanas die Krone der Dominanz des Lich Kings zerstört und damit dem Weg in die Schattenlande geöffnet hat. Bolvar ist am Leben und er steht uns in der neuen Erweiterung zur Seite, jedoch ist er kein Lich King mehr. Es gibt keinen Lich King mehr und genau das ist das Problem, welches uns schon vor dem Release der neuen Erweiterung erwartet.

König Terenas hat immer gesagt, dass es einen Lich King geben muss, um die Geißel zu kontrollieren. Die Geißel ist also nicht mehr unter Kontrolle und deshalb erwartet uns mit dem Pre-Patch zu Shadowlands eine Geißel-Invasion 2.0 als Pre-Event. In ganz Azeroth werden die Geißelgegner einfallen und wir müssen diese bekämpfen und wir müssen zur Quelle - die Eiskronenzitadelle. Hier starten wir dann auch in die Schattenlande, sobald die Erweiterung veröffentlicht wurde. Wir können uns aber schon jetzt auf ein episches Geißel-Event mit unendlich vielen Gegnern freuen.

Entwickler zu Thema:

König Terenas wusste schon vor langer Zeit, dass es immer einen Lichkönig geben muss. Jetzt gibt es zum ersten Mal keinen. Im Vorfeld der Veröffentlichung von Shadowlands wird die herrenlose Geißel in ganz Azeroth wüten. Nach einem weiteren brutalen Krieg werden sich die Streitkräfte von Azeroth zu einem Gegenangriff auf die Eiskronenzitadelle aufraffen müssen, wo die Geißel ihren Ursprung hat.

Zu Beginn von Shadowlands werden sich die Helden der Welt nach Eiskrone durchkämpfen und sich auf den Weg zum Gipfel machen. Hilfe bekommen die Helden von Azeroth dabei von Bolvar Fordragon, der jetzt die Todesritter anführt. Diese sind sowohl im Leben als auch im Tod verankert und können den Helden die Reise in die Schattenlande ermöglichen – wo sie geradewegs im Schlund landen. - Quelle

Mehr zu WoW Shadowlands:

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.