Patch 2.6.7 ist auf dem öffentlichen Testserver von Diablo 3 angekommen und kann von allen Spielern ausführlich getestet werden. Die Entwickler haben sich einiges vorgenommen, so werden beispielsweise Legendarys für den Barbar überarbeitet und mit dem Mönch und dem Kreuzritter bekommen die ersten beiden Klassen ihre neuen Klassensets spendiert. Die kompletten PTR-Patchnotes auf Deutsch gibt es hier.

Mit den zwei Klassensets gibt es auch schon die erste Kritik in den offiziellen Foren von Diablo 3. Es wird nämlich gefragt, warum nur zwei von sieben Klassen ihre Sets bekommen. Community Managerin Nevalistis hat sich zu dieser Kritik in einem Bluepost geäußert. Demnach stand das Entwicklerteam vor der Entscheidung, ob man mit jedem kleineren Patch für Diablo 3 etwas für alle Klassen bringen soll oder ob man größere Patches macht, bei dem der Fokus dann auf ein bis zwei Klassen liegt.

Letztendlich haben sich die Entwickler dazu entschiedenen, Variante zwei zu wählen. Das ermöglicht auch ein besseres Balancing, weil gerade neue Klassensets viele Auswirkungen im Spiel haben. So muss man zwei Klassen auf den Rest abstimmen und nicht alle sieben auf einmal. Des Weiteren stehen auch noch die Legendarys auf dem Plan, die nach und nach angepasst werden - mit Patch 2.6.7 geht es mit dem Barbar los.

This is pretty good summary as to why. We really had two approaches we could have taken to bringing new stuff to the game:

  • Release smaller patches that have something for everyone
  • Release larger, more focused (and ideally better balanced) patches for 1-2 classes at a time

We’ve opted for the latter because we think it makes a lot more sense on a lot of levels; we can focus on a particular art style, gameplay is more consolidated, and we’re at less risk of breaking more things at a time while we work. We knew this approach could be divisive, which is why we called it out in the blog from August. We didn’t want it to be a surprise.

Class Sets in Diablo III greatly impact skills and gameplay style. Each needs room to breathe (and be thoroughly tested) as they’re implemented. And if we need to make changes to the ones we’re adding after your feedback, we need time to do that, too.

Trying to juggle seven all at once was just outside scope, especially as supplemental Legendary powers need attention too. I won’t pretend we’re going to get it all right, but pacing ourselves accordingly makes that at least a little more likely.

Außerdem darf man nicht vergessen, dass das Entwicklerteam hinter Diablo 3 seit einiger Zeit nicht mehr allzu groß ist und damit größere Anpassungen auch automatisch mehr Zeit in Anspruch nehmen. Mehr Details zum Entwicklerteam hinter Diablo 3 und warum es hier große Veränderungen gab, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.