In dieser Woche ist Patch 2.6.7a für Diablo 3 veröffentlicht worden, welcher einige Fehler von Patch 2.6.7 behoben hat. Zumindest sind nun die wichtigsten Fehler soweit behoben, dass heute Abend um 17 Uhr die 19. Saison von Diablo 3 starten kann. In einem Bluepost schreibt Community Managerin Nevalistis, dass es auch in Patch 2.6.7a weiterhin ein paar Fehler gibt, welche den Entwicklern auch bekannt sind.

So verursachen die Blitze von 'Himmelsfaust' in Kombination mit der Rune "Himmlischer Brunnen" nicht immer bei allen getroffenen Zielen Schaden. Das zweite Problem betrifft Mönche, welche die Fähigkeit 'Gewitterfront' mit der Runde "Nördliche Brise" nutzen. Dreht man sich zu schnell mit seinem Charakter, dann kann es vorkommen, dass man die Stapel der Rune verliert.


Bekannte Probleme in Patch 2.6.7a

Stand: 22. November 2019

Kreuzritter

  • Himmelsfaust (Himmlischer Brunnen)
    • Die Blitze, welche von "Himmlischer Brunnen" erzeugt werden, verursachen nicht immer Schaden.
    • Dieser Fehler wird in einem zukünftigen Patch behoben.

Mönch

  • Gewitterfront (Nördliche Brise)
    • Spieler, die sich sehr schnell um 180 Grad und mehr drehen, können durch einen Fehler die Stapel von "Nördliche Brise" verlieren.
    • Problembehebung: Dieser Fehler wird in einem zukünftigen Patch behoben. Bis dahin am besten sehr schnelle Drehungen mit dem Charakter vermeiden, damit dieser Fehler nicht so häufig auftritt.

Quelle: Blizzard

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.